Impedanzmesskanal WS01

Impedanz und Absorption nach ISO CD 10534-2

Die Bestimmung der Impedanz und Absorption von Materialproben und Bauteilen nach der Transferfunktion-Methode (ISO CD 10534-2) gehört zu den Standardaufgaben der akustischen Messtechnik.

In dem quadratischen Impedanz-Messrohr erfasst ein axial bewegliches Mikrofonarray den Schalldruck bezüglich des Referenz- bzw. Lautsprechersignals an zwei Positionen. Anhand dieser beiden Transferfunktionen werden die Impedanz und der Absorptionsgrad bestimmt. Für diese Messung wird ein PC-System benutzt, das die Messung steuert. Die Software analysiert und bearbeitet die Signale bis hin zur Ergebnisausgabe. Vom PC-System wird auch das Rauschsignal zur Anregung durch den Lautsprecher erzeugt.

Anwendungen:

Messung des Absorptionsgrades und der Impedanz von absorbierenden Materialien, wie z.B. von Schüttgut, von absorbierenden Fliesen, Textilien Materialien und Steinen. (Eine vertikale Anbringung ist mit speziellem Probenhalter möglich.)

Besondere Merkmale
  • Quadratische Proben bis max. 200x200mm.
  • Besonders gut geeignet für grob strukturierte Materialproben, da aufgrund der großen Fläche des Prüflings das Messergebnis der Probe repräsentativer ist als bei kleinen Proben.
  • Erhöhter Frequenzmessbereich durch 4-Mikrofon-Messtechnik (50-2500 Hz). Die Erweiterung des messbaren Frequenzbereiches erfolgt durch das Ausblenden von Quermoden.
  • Horizontale und vertikale Rohrausrichtung. Hier durch ist eine platzsparende Aufstellung des Impedanz-Messsystems möglich.
    Haben Sie Fragen zum Produkt?

    Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.
    Die übermittelten Daten werden nur zweckgebunden verarbeitet.